Für den Ernstfall geübt am 17.11.2018

 

 

Die Kameraden der Feuerwehren Tessin und Gnoien haben am Samstag den 17.11.2018  Ihre Zusammenarbeit für den Notfall geübt.

Hierbei ging es in erster Linie um den Einsatz der Drehleiter Tessin (DLK 23-12) beim zeitkritischen Wohnungsbrand über das 2. Obergeschoß hinaus. Die Drehleiter Tessin wird nach Alarm und Ausrückeordnung bei Bränden im Stadtgebiet Gnoien primär zur Menschenrettung und Löscheingriff mit alarmiert. Bei einen Brandfall ( Objektabhängig ) muss die Einsatzleitung vor Ort schnellstens die optimale Standfläche der Drehleiter unter Berücksichtigung des Gefahrenbereiches (Z.B. Tragfähigkeit des Untergrundes, mögliche Hindernisse, Trümmerschatten) auswählen und Freihalten, weil oft eine spätere Korrektur der Fahrzeugaufstellung aufgrund des Einsatzverlaufes nicht mehr oder nur mit hohem Aufwand möglich ist.  Die Anfahrzeit der Drehleiter Tessin beträgt ca. 23. Minuten nach Gnoien.

Weitere Aufgaben einer Drehleiter können noch sein, das Ausleuchten der Einsatzstelle ( z.B. durch Scheinwerfer oder Beleuchtungsballons), die Belüftung von verrauchten Brandobjekten ( z.B. durch elektrische Lüfter) sowie die sogenannte Anleiterbereitschaft. ( Zusätzliche Eigensicherung für vorgehende Trupps bei Menschenrettung im Innenangriff).

Dieses gemeinsame Üben unter den Feuerwehren ist sehr wichtig, um im Ernstfall schnell Menschenleben zu retten und die Brandbekämpfung wirkungsvoll einzuleiten.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Tessin für ihre Einsatzbereitschaft und Bereitstellung der Drehleiter (DLK23-12) bedanken.

Die Objektbezogene Begehungen und Besprechungen vor Ort in Gnoien, war für alle Kameraden eine wichtige Übung und somit ein Erfolg.

In diesem Sinne freuen wir uns auf weiter gute Zusammenarbeit mit der FF Tessin.

Danke !!! 

 

 

Übungsabend / Fortbildung der Motorsägenführer am Baumbiegesimulator 08.03.2018

Übungsabend / Fortbildung der Motorsägenführer am Baumbiegesimulator

Am 08.03.2018 stand auf dem Dienstplan eine Weiterbildung der Motorsägenführer an. Unter der Leitung des Kreisausbilders Steve Rieck, wurde das Vorgehen durch eine richtige Schnitttechnik bei unter Spannung stehendem Holz geübt. Die witterungsbedingten Einsätze (Sturmeinsätze) der Feuerwehren nehmen weiter zu, Feuerwehren werden immer häufiger mit Motorkettensägen tätig. Somit steigen auch die Unfallgefahren bei Sturmeinsätzen. Gerade bei Arbeiten an Holz, welches unter Spannung steht, ist eine richtige Vorgehensweise der Motorsägenführerinnen und Motorsägenführer wichtig, um die Unfallgefahr zu minimieren und den Einsatzauftrag durchzuführen. 
Die Ausbildung an dem Baumbiegesimulator gibt den Feuerwehrangehörigen die Möglichkeit, unter Anleitung und im geschützten Rahmen, am vorgespannten Baum den Einsatz der Motorkettensäge zu üben und die richtigen Schnitttechniken zu erlernen. Diese Möglichkeit des relativ geschützten Schnitts, schafft ein Gefühl für die Gefahr, die bei falsch ausgeführten Sägearbeiten für den Feuerwehrangehörigen entstehen kann. Für alle Kameraden war das eine sehr gute praxisorientierte Übung am Spannungssimulator. Vielen Dank an Kamerad Steve Rieck für die Durchführung und Organisation der Fortbildung am Baumbiegesimulator des KFV Landkreis Rostock.

Gemeinsammer Übungsabend der Feuerwehren Lühburg und Gnoien am 23.11.2017

 

Am 23.11.2017 fand ein gemeinsamer Übungsabend der Feuerwehren Lühburg und Gnoien, zum Thema Technische Hilfeleistung, auf dem Gelände der Ziems Recycling GmbH statt.
Ziel war es verschiedene einsatztaktische  Möglichkeiten zur Befreiung von eingeklemmten Personen zu üben. Es wurde ein Seitenaufparall Unfall simuliert und eine eingeklemmte  Person sollte unter einer patientenschonende Rettung befreit werden.
Die Feuerwehr Lühburg war das erst eintreffende Einsatzfahrzeug. Vor Ort galt es für den Einsatzleiter zunächst die Lage zu erkunden, die Verkehrsabsicherung umzusetzen, den Brandschutz sicherzustellen und die Rettungsmaßnahme einzuleiten. 
Ein Feinziel für die FF Lühburg sollte der Umgang mit den Glasmanagement-Set sein,  das zum Herstellen einer Erstöffnung  oder Versorgungsöffnung zum Schutz verletzter Personen, sowie der Einsatzkräfte dient.
Durch den Einsatz des Glasmanagement –Set, konnten sich die Kameraden einen schnellen Zugang zum Patienten verschaffen um Lebensrettende Sofortmaßnahmen einzuleiten.
Die dazu allarmierten Gnoiener Kameraden haben den Übungseinsatz Verkehrsunfall  mit allen verfügbaren Mitteln unter Einhaltung des  Rettungsgrundsatzes unterstützt.
Solche Übungen sind sehr wichtig, um sich mit den Feuerwehren im Amtsbereich abzustimmen und um die Einsatzgrundsätze und verschiedene Taktiken zu üben.
Im Anschluss wurde im Gerätehaus noch eine Auswertung  und Nachbesprechung mit allen Kameradinnen und Kameraden durchgeführt. 
Ein herzlicher Dank, an die Ziems Recycling GmbH für die Bereitstellung der Altfahrzeuge.

Gefahrguttag am 27.09.2014

Der diesjährige Gefahrguttag des Landkreis Rostock, fand am 27. September auf dem Gelände der Landesfeuerwehrschule für Brand- und Katastrophenschutz (LSBK) in Malchow statt, woran auch  Kameraden der FFw Gnoien teilnahmen. Es würde eine Übung eines Gefahrstoffunfalls simuliert .Bei diesem Szenario wurden auf einem LKW durch eine Vollbremsung auf der Autobahn mehrere Behälter auf der Ladefläche beschädigt, die Stoffe reagierten miteinander. Der Fahrer der seine Ladung auf dem nächsten Rastplatz kontrollieren wollte wurde durch die austretenden Dämpfe bewusstlos und lag neben seinem Fahrzeug. Etwa 25 weitere Personen wurden durch die Dämpfe kontaminiert. Innerhalb kürzester Zeit wurde eine Dekontaminationsplatz der Stufe 3 und zur Bekämpfung des Gefahrgutaustritts 12 CSA Träger zum Einsatz gebracht. Am Nachmittag wurde ein Stationstraining durchlaufen, bei dem es unter anderem eine Station am Übungsanhänger der Landesfeuerwehrschule zum Thema abdichten gab. Eine weitere Station beschäftigte sich mit dem neuen Dekontaminationsanhänger der Feuerwehr Sanitz, der vorher am Standort Bad Doberan stationiert war. Die anwesenden Kameraden wurden in die Technik und das Material eingewiesen um den Aufbau eines kleinen Dekontaminationsplatzes durchzuführen.

 

Übungsabend 22.08.2013 ( Eis und Wasserrettung)

Am 22.08.2013 trainierten die Kameraden der FFW Gnoien

die Wasser und Eisrettung. Zum Einsatz gekommen ist die Steckleiter, das neue

Rettungsschlauchboot und ein neuer Rettungs/Überlebensanzug „Ice Commander“.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freiwillige Feuerwehr Gnoien