Gnoiener Wehr informiert  ( Gnoiener Amtskurier 11/2014 )

In der Vereinsversammlung der FFW-Gnoien im September erhielt Kamerad Rudolf Franck auf eigenen Wunsch seine Verabschiedung als 1. Vorsitzender des Gnoiener Feuerwehrvereins. Kamerad Rudolf Frank war der Kopf und Initiator der Satzung. Eine Sütze und Rückhalt gaben ihm hierbei Kameraden der Wehrleitung. Mit Rat und Tat wird Kamerad R. Franck trotzdem weiterhin dem Gnoiener Feuerwehrverein zur Seite stehen. Den 1. Vorsitzenden des Gnoiener Feuerwehr-Vereins übemimmt bis zür nächsten Mitgliederversammlung 2015 Kamerad Peter Brandt. Den 2. Vorsitzenden des Gnoiener Feuerwehrvereins übemimmt bis zür nächsten Mitgliederversammlung Mathias Focke.

Schriftwart und Oberlöschmeister Herrnann Peter


Jugendfeuerwehr  Gnoien    ( Amtskurier 11/2014 )

Am 01.11.2014 veranstaltete die Jugendfeuerwehr Gnoien im Edekamarkt Fitzner in Gnoien eine Werbeaktion für die ,, Feuerwehtmettwust" von Edeka.

Wir hatten einen Probierstand aufgebaut und konnten so die Leute von der Wurst überzeugen.

Die Firma Edeka spendet von jeder verkauften Wurst einen Euro an die Jugendfeuerwehren des Landes. Wir bedanken uns bei den Leuten, die diese Wurst gekauft haben.

Wir würden uns freuen, wenn sie auch in Zukunft diese Wurst kaufen würden, da sie damit einen Teil zum Aufbau und Erhalt der Jugendfeuerwehren des Landes beitragen. Wir bedanken uns im Namen aller Kinder und Jugendlichen.

Karsten Franck ( Jugendfeuerwehrwart )

Gnoiener Amtskurier Ausgabe November 2013
Gnoiener Amtskurier November 13.pdf
PDF-Dokument [71.1 KB]

Gnoiener Amtskurier Ausgabe Juli 2013

 

Gnoiener Wehr informiert! 

Sechs Kameraden der FFW Gnoien stärkten die Delegation, geführt durch unseren Bürgermeister H. G. Schörner und Frau Harder, anlässlich des Jubiläums 1.175 Jahre Wettringen. Am 08.06.2013 früh morgens gegen 05:30 Uhr ging die Reise vom FFW - Gerätehaus los. Der A 20 und A1 folgend erreichten wir gegen 11:00 Uhr das Dorf Wettringen mit einer Einwohnerzahl von 6.000. Durch den Bürgermeister aufs herzlichste begrüßt, lernten wir zunächst das Heimathaus sowie, bei einem kühlen Bier und schmackhaftem Mittagessen, die Gastfreundschaft kennen. Aber nicht nur Gnoiener waren der Einladung gefolgt, sondern auch Gäste aus den Partnergemeinden, Fretin-Frankreich und Franken. Am frühen Nachmittag wurden alle Gäste zu ihren Unterkünften geführt und aufgeteilt. Um 15:00 Uhr fand die offizielle Begrüßung aller Gäste aus den Partnergemeinden im Rathaus statt, mit anschließendem Kaffeetrinken und Kuchenessen. Ein gemeinsamer Rundgang durch den Ortskern von Wettringen rundete für alle den Nachmittag ab. Doch die Gnoiener Kameraden ließen es sich nicht nehmen, der Wettringer Stützpunktfeuerwehr einen Besuch abzustatten. Von einem Wettringer Feuerwehrkameraden geführt, lernten wir die Gegebenheiten und Einsatzmöglichkeiten sowie Einsatztechniken kennen. Der Neubau des Gerätehauses kostete 1,5 Millionen Euro, hat die doppelte Größe von unserem Gnoiener Feuerwehrgerätehaus und ist mit High-Tec-Technik bis aufs Feinste ausgerüstet. Ein Besuch und Kennen lernen hat sich für die Gnoiener Kameraden auf jeden Fall gelohnt. Auch Anregungen zum Abdecken der Einsatzkräfte, vor allem am Tage wurden uns vom Diensthabenden Kameraden mit auf den Weg gegeben. Wenn auch viele Kilometer beide Feuerwehren trennen, die Aufgaben sind die Gleichen. Der Wunsch besteht in Zukunft die Partnerschaft zwischen beiden Wehren zu vertiefen und zu stärken. Dazu wurde der erste Grundstein am Nachmittag gelegt. Kamerad M. Focke überreichte ein Großbild unserer Feuerwehrfahrzeuge als Gastgeschenk (Hintergrund: unser Rathhaus). 

Samstag, 18:30 Uhr:

Das Programm war noch lange nicht zu Ende und es fand ein gemeinsames Grillen für alle Gäste am Heimathaus statt. Bei bestem Wetter spielte sogar eine Blaskapelle zur Unterhaltung auf. Um 21:00 Uhr begaben sich die Gnoiener Kameraden, der Einladung folgend, zu Besuch eines Doppel-Live-Konzerts mit Alphaville und Micki Krause mit Band. Ungefähr 2.500 Besucher und man kann sagen: die Post ging ab! Morgens um 03:30 Uhr schaltete unser Wehrführer das Licht aus und war heilfroh alle vereint in der Unterkunft untergebracht zu haben. 

Sonntag, 09.06.2013, 09:00 Uhr:

Es fand ein gemeinsames Frühstück in der Gaststätte „Niehues-Winter“ statt. Der weitere Vormittag stand zur freien Verfügung. Auf dem Dorfplatz fand ein Festprogramm statt mit anschließendem Mittagessen. Der frühe Nachmittag wurde genutzt um die Unterkunft zu räumen, das FFW - Fahrzeug zum Umzug zu schmücken und Abschied bei den Quartiereltern zu nehmen. Gegen 14:00 Uhr wurde zum Festumzug gerüstet, an der insgesamt 53 Gruppen teilnahmen. Die Straßen waren - wie in Gnoien zur 750. Jahrfeier - von Menschen gefüllt. Jubelrufe und Beifall begleiteten alle Teilnehmer und ließen die lange Wegstrecke kurz erscheinen. Als Teilnehmer des Umzuges konnte man leider nur kurze Ausschnitte des Umzugs überblicken. Gegen 17:00 Uhr sollte die Verabschiedung der Gäste (Feuerwehr) am Rathaus erfolgen, an der wir Kameraden nicht mehr teilnahmen. Unser Bürgermeister H. G. Schörner übernahm die Aufgabe und wir traten die rückreise an. Um 22:00 Uhr erreichten wir unseren Heimathafen. Eine kurze Auswertung und ab ging es nach Hause um am nächsten Tag pünktlich und ausgeruht zur Arbeit zu erscheinen. Wir Kameraden der FFW Gnoien danken unseren Bürgermeister dafür, dass wir ihn begleiten und unsere Stadt als Feuerwehr vertreten durften. Wir danken Wettringen, ihren Bürgermeister, den Quartiereltern, den Wettringern FFW - Kameraden und vielen Helfern für das schöne und unvergessliche Gastwochenende.

  

Schriftwart und Oberlöschmeister der FFW Gnoien

Hermann Peter

ZUM SEITENANFANG SPRINGEN
FOX-112

  Besucherzahl

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Freiwillige Feuerwehr Gnoien